Allgemeine Produktinformationen

Basisinformationen
Was wird gefiltert?

Bestens geeignet für die Wasserfiltration zur Erzeugung von gereinigtem Trink­wasser. Für alle, die natürliches Wasser ohne unerwünschte Zusatzstoffe bevorzugen. Filtration unter anderem von Bakterien, Schwermetallen, Medika­mentenrückständen und Pestiziden. Weitere Informationen siehe Gutachten.

Womit wird gefiltert?

Unser Filtermaterial: Natur pur

Das Aktivkohlepulver, der Grundbaustein unserer Filter, besteht aus der Schale der Kokosnuss – ein rein pflanzliches Naturprodukt.

Durch ein Spezialverfahren (sintern) wird die Aktivkohle in eine feste Form gebracht. Die extrem feinen Poren sind wie bei einem Schwamm miteinander verbunden. Aktivkohle besitzt eine sehr große innere Oberfläche (2 g entsprechen ca. der Fläche eines Fußballfeldes), damit werden Chemikalien, Giftstoffe und Bakterien aus dem Wasser gefiltert.

Welche Vorteile hat die Aktivkohlefilterung?
  • reines Wasser direkt aus dem Wasserhahn
  • Filterung von Rückständen
  • Mineralien bleiben im Wasser enthalten
  • weicher Geschmack
  • kein Flaschen- und Kistenschleppen
  • keine Weichmacher aus Plastikflaschen
  • kein Abwasser
  • geräuschlos
  • kein Strombedarf
Wo kann ich unser gefiltertes Wasser verwenden?

Sehr gut geeignet für die Zubereitung von Getränken z. B. Tee, Kaffee oder pur, zum Kochen, als Gießwasser, für Aquarien und Haustiere.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff der EM-Keramik?

Für die Herstellung der EM(„Effektive Mikroorganismen“)-Keramik wird ein spezieller gebrannter Ton verwandt, der organisches Material von Pflanzen enthält, die Millionen Jahre alt sind. Während des mehrmonatigen Fermentationsprozesses dienen sie als Nahrung für die EM. EM-Keramik bewirkt unter anderem eine Reduzierung der Oberflächenspannung des Wassers und die Verkleinerung der Clusterstrukturen. Dadurch wird der natürliche Zustand des Wassers wieder hergestellt. Die EM-Keramik wird in die Filterpatrone bei der Herstellung als Pulver mit „eingebacken“. Es entsteht so eine sehr große Kontaktoberfläche mit dem Wasser.

Was bedeutet Aqua Kalko?

Aqua Kalko (chemiefreier Kalkschutz) ist eine anerkannte Biotechnologie.
Hierbei bleibt der Kalk im Wasser enthalten, kann sich aber nicht mehr an Rohrleitungen und Geräten festsetzen.

AquaKalko nutzt Keramikgranulat mit einer speziell codierten Oberfläche, um den Prozess der heterogenen Katalyse in Gang zu setzen. Ein ähnliches Verfahren kann man in der Natur bei Muscheln und Korallen beobachten. Das Leitungswasser umströmt das AquaKalko Granulat. Auf der Granulatoberfläche bilden sich automatisch und innerhalb von Sekunden kleine Impfkristalle von wenigen zehntausendstel Millimetern.

image003image001image002 (1)

Diese lösen sich sofort wieder ab, um Platz für weitere Kristalle zu machen. Die im Wasser schwimmenden Impfkristalle werden vom Wasser in alle Leitungen und angeschlossenen Geräte mitgeführt. Sie fangen den Kalk ein und haften so im behandelten Wasser nirgendwo mehr an. Das Wasser wird in seiner chemischen Zusammensetzung nicht verändert. Eine Sanierung alter Installationen und Boiler ist in wenigen Monaten möglich, da auch bestehende Verkalkungen in einem sanften Prozess langsam abgelöst und mitgeführt werden.

Seit 2009 ist in der EU-Norm EN 1988-20 Ziff. 12,7 (Technische Regeln der Trinkwasserinstallationen) festgeschrieben, dass Kalkschutzgeräte mit Impfkristallisation für Trinkwasserinstallationen zugelassen sind und dem Stand der Technik entsprechen. Methoden, die auf der Grundlage der Impfkristallisation arbeiten, erfüllen die Anforderungen an die „Allgemeinen Regeln der Technik“.

Vorteile:

  • Verminderung von Kalkablagerungen
  • Nicht fest anhaftende Kalkablagerungen an getrockneten Flächen
  • Abbau alter Kalkablagerungen in Rohren und Geräten
  • Aufbau einer Schutzschicht in den Rohren
  • Chemiefreie und umweltfreundliche Anwendung
  • Das Wasser bleibt chemisch unverändert
  • Wartungsfreie Technik
  • Verlängerung der Lebensdauer, im Vergleich ohne Kalkschutz
  • Einsparung von Energiekosten, im Vergleich ohne Kalkschutz
Was versteht man unter Entkalkung?

Wasserenthärtung auf Ionentauschbasis (klassische Methode)

Die Methode des Ionentausches und der Reduzierung der Wasserhärte ist bereits seit 100 Jahren bekannt und die Wirkung ist fühl- und messbar. Die Methode ist gesundheitlich unschädlich und kann selbst bei natriumarmer Diät eingesetzt werden. Das Wasser hinter dem Gerät entspricht der Trinkwasserverordnung.
(Was keinesfalls “schadstofffrei” bedeutet und keineswegs der Reinheit von gefiltertem Trinkwasser entspricht, Anmerkung von Wasser-hilft).

Wirkung:
Das zu enthärtende Wasser wird über ein Kunststoffharz geleitet, wobei es den im Wasser gelösten Kalk komplett abgibt, aber sonst die Wasserqualität weitestgehend unbeeinflusst lässt. Später wird dieses Wasser dann auf eine Gebrauchswasser-härte von 5-9°dH verschnitten.
Nach der Sättigung des Austauscher-Harzes durch das aufgenommene Kalzium wird dieses durch verdünnte Kochsalzlösung regeneriert und gereinigt. Diese Kochsalzlösung kommt in keinem Fall mit dem Trinkwasser in Verbindung,
landet aber im Abwasser. Das Natrium im Trinkwasser, das pro Liter den Natriumkonsum um ca. 7% erhöht, kann das empfindliche Gleichgewicht des Körperwasserhaushaltes (Säure-/Basen-Gleichgewicht) durcheinander bringen.

Was ist Okinawa Kalciumgranulat?

Okinawa ist eine Insel in Japan. Hier wohnen die ältesten Menschen der Welt.

Das Okinawa Kalziumgranulat wird vor der Küste Okinawas unter kontrollierten und absolut umweltfreundlichen Bedingungen gewonnen. Aus den versteinerten Korallen werden auch Nahrungsergänzungsmittel in Form von Pulver, z. B. zur Müsli Anreicherung, oder auch Kalziumtabletten hergestellt.

Okinawa Korallenkalzium enthält neben Kalzium alle wichtigen Mineralien und Spurenelemente (mehr als 70 verschiedene) in 100% natürlicher Form

Die regelmäßige Einnahme kann dazu beitragen, viele Prozesse im Körper zu normalisieren. Hierzu zählen u.a.: Erhaltung normaler Knochen, Normalisierung des Energiestoffwechsels, der Muskelfunktionen, der Verdauungsenzyme, u.v.m

Okinawa Korallenkalzium enthält ausschließlich Korallenkalzium aus Okinawa (hier leben die ältesten Menschen der Welt)

In einer 25 Jahre dauernden Studie, fanden Wissenschaftler heraus, warum die Menschen in Okinawa länger und gesünder leben. Das Ergebnis: Hauptursache ist das Trinkwasser, denn dieses ist ungewöhnlich reich an basischen Mineralien. Die Inseln Okinawas bestehen eigentlich aus Korallen, welche alle für die Gesundheit wichtigen Mineralien und Spurenelemente an das Trinkwasser abgeben

Okinawa Korallenkalzium liefert wertvolle basische Mineralien und Spurenelemente in ionisierter Form, welche eine optimale Aufnahme in den Körper garantieren.

Informationen zu Untertischanlagen
Wo kann ich Untertischanlagen einsetzen?

Für Büro und Zuhause
in der Küchenspüle oder für Kühlschränke mit Wasser-/ Eisaufbereitung

Für Unterwegs
im Wohnwagen oder Wohnmobil, Segel- oder Motorboot

Was sind die Merkmale von Untertischanlagen?

Untertischanlagen werden fest unter der Spüle installiert.
Das Wasser Primus-System erlaubt eine flexible Montage der einzelnen Filter durch lange Zu- und Weiterleitungsschläuche. Auch für Laien in Eigenregie einfach zu montieren.

Das Standard-Set besteht aus:
1 Vorfilter -> Sedimentfilter für die groben Verschmutzungen wie Sand oder Rost
1 Hauptfilter -> Schadstofffilter für Bakterien, Schwermetallen, Medika­mentenrückständen und Pestiziden

Erweiterungsstufen:
Optional kann noch ein dritter Filter angeschlossen werden z.B.Aqua-Kalko, Entkalkung, oder für eineAufmineralisierung des Wasser

Bei Untertischanlagen wird ein Hahn benötigt für die Entnahme des gefilterten Wassers, dafür stehen zwei Varianten zur Verfügung:

1.Filtersets mit Einzel-Wasserhahn:
Hierbei können Sie Ihren bereits vorhanden Wasserhahn bei der Küchenspüle weiterhin verwenden.
Sie benötigen für die Entnahme des Filterwassers einen zusätzlichen Hahn (Lisa oder Sophie). Dazu muss ein weiteres Loch
in die Spüle bzw. Küchenplatte gebohrt und der Wasserhahn angeschlossen werden.
Vorteil: Sie können Ihren alten Wasserhahn für Warm- und Kaltwasser weiter verwenden.

2.Filtersets mit Kombi-Wasserhahn: 
Sie benötigen nur einen Wasserhahn und ersetzen Ihren bestehenden durch Kombi-Wasserhahn. Sie haben
hier  zwei Hebel. Einer, genauso wie bei einem normalen Hahn, für Warm- und Kaltwasser und einen separaten für das     Filterwasser.
Vorteil: Sie müssen keinen zusätzlichen Wasserhahn in die Arbeitsplatte oder Spüle integrieren.

Die Sets unterscheiden sich also lediglich in der Wasserhahn-Variante.

Wie wird eine Untertischanlage montiert?

Schnell und platzsparend auch für Laien zu montieren. Mit nur 4 kleinen Bohrungen lässt sich das Wasser Primus-System anbringen. Eignet sich damit auch perfekt für den Einsatz in gemieteten Räumen. Weitere Informationen siehe Montageanleitung.

Anschlüsse
Der beiliegende Wasserhahnadapter hat ein 3/8“ Standardgewinde und passt so an alle von Prime Inventions angebotenen Wasserhähne. Eine Adaption auf andere Gewinde z. B. UNS 7/16-24 ist optional möglich. Zum einfachen Anschluss an den Eckhahn unter der Spüle wird zu jeder Hauptfilterstufe ein hochwertiger europäischer Anschlussadapter JG ASV-7 mit geliefert.

Die Sets Lisa, Sophie, Tim,  Alex und Bernd besteht aus zwei Filtern:
SC99, Sedimentfilter, Grobfilter bzw. Vorfilter
EM IFP-Premium 5, Carbonfilter, Feinfilter bzw. Hauptfilter
An erster Stelle wird immer der SC99 montiert, an zweiter Stelle erfolgt der EM IFP-Premium 5

Es ist aber möglich, noch einen dritten Filter anzuschließen, als optionale Möglichkeit. Hier stehen zum Beispiel der EM Calci, EK8 Aqua Kalko oder der EK7 Entkalkung zur Verfügung. Diese zusätzlichen Filter werden immer nach dem Carbonfilter an dritter Stelle montiert:

Wie werden die Filter  gewechselt?

Vergessen Sie das Abbauen und Aufschrauben von Filtergehäusen zum Filterwechsel. Mit dem Wasser Primus Filtersystem können Sie die Filterpatronen in Sekunden wechseln. Dazu einfach die Filterkartusche durch Linksdrehung abnehmen und umgekehrt eine neue Filterkartusche einsetzen. Fertig. Man braucht keinen Gehäuseschlüssel mehr. Da man nicht in Kontakt mit dem Inneren der Filterpatrone kommt, erfolgt der Austausch sehr hygienisch.

Wann müssen die Filter für Untertischanlagen gewechselt werden?

Alle 6 Monate:
SC99-Sedimentfilter
EM IFP Premium 5-Carbonfilter
EM Premium 5-Carbonfilter
EK7 Entkalkung-Entkalkungsfilter
(nach DIN 1988)

Einmal im Jahr:
EM Calci-Mineralisierungsfilter

Alle drei Jahre:
EK8 Aqua Kalko-Kalkschutzfilter

Abo-Service:
Sie können sich die Filter bequem nach Hause schicken lassen, immer rechtzeitig. Schließen Sie ein Abo ab und unser Filterbote erledigt den Rest!

Wie werden die Filter entsorgt?

Die Filter werden über den Restmüll entsorgt oder Ihr Händler nimmt sie zurück.